Über uns - der Verein


Der Verein Bergedorfer für Völkerverständigung e.V. wurde 1988 gegründet und hatte zunächst die Aufgabe, den etwa 120 Asylbewerbern in der ersten bezirklichen Wohnunterkunft in der August-Bebel-Straße zu helfen. Konkret hieß das, Familien zum Sozialamt zu begleiten, Behördenformalitäten zu erledigen, zu dolmetschen und Kleider und Sachspenden zu sammeln. Die Satzung des Vereins findet sich hier.

Heute leistet der Verein für die Bewohner der Bergedorfer Wohnunterkünfte Unterstützung bei der täglichen Lebensführung. Dazu gehören Deutschunterricht, Hausaufgabenhilfe, Betreuung von Spielgruppen für Kleinkinder und Vorschularbeit.

Zur unserer Arbeit gehören auch Information und Aufklärung der Öffentlichkeit.

Der Verein versucht, die Integration und das Zusammenleben durch Vermittlung von gesellschaftlichen Kontakten zu Familien, Gruppen und Vereinen zu fördern.

Dafür ist die Kooperation mit anderen Trägern sozialer Arbeit - sowohl Behörden, Kirchengemeinden als aus ehrenamtlich und professionell arbeitenden Vereinen - wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit.

Zu unseren Arbeitsschwerpunkten gehören:

  • Koordination ehrenamtlicher Arbeit
  • Deutschkurse für Frauen und Männer
  • Spielgruppen
  • Vorschularbeit
  • Sport und Kursangebote
  • Hausaufgabenhilfe
  • Ferienprogramme
  • Sommer-, Weihnachts- und Kulturfeste
  • Behördenbegleitung
  • Organisation von Vorträgen und anderen Veranstaltungen
  • Kooperationen mit Vereinen, Schulen, Trägern der Jungendhilfe etc.
  • Teilnahme am Integrationsnetzwerk

Unser Vorstand

Unser Vorstand besteht aus den folgenden 9 Personen:

  • Girija Harland
  • Christian Römmer
  • Brigitte Knees
  • Amke Block
  • Eva Döring-Ollech
  • Alexandra Stobrawa-Roberts
  • Micaela Thiesen
  • Christiane Zakrzewski
  • Hermann Ziegenbein

Die Koordination der Ehrenamtsarbeit erfolgt durch Gesa Füßle und Julia Schneide. Sie sorgen auch im Büro des Vereins für die Abwicklung des organisatorisch Erforderlichen.

Informationen zur Kontaktaufnahme finden Sie unter Kontakt.

Mitgliedschaft

Sie können hier unser Beitrittsformular als PDF herunterladen.

Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 20 € oder mehr nach eigener Einschätzung. Wenn Sie Mitglied des Vereins werden möchten, wenden Sie sich bitte an das Vereinsbüro.

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt; der Verein kann Spendenbescheinigungen ausstellen.

Kooperationen

Kooperationen bestehen mit:

  • Integrationsrat Bergedorf
  • Rathausbündnis gegen rechts
  • Arbeitskreis Gedenken
  • Umfairteilen
  • Freiwilligen Netzwerk
  • Integrationsnetzwerk
  • Zusammenarbeit mit Sprungbrett, Haus im Park, Bille und Buhck Stiftung
  • Mitglied im Bergedorfer Bildungs Bündnis (BBB)

Bündnis Hamburger Flüchtlingsinitiativen

Der Verein Bergedorfer für Völkerverständigung e.V. ist Mitglied des "Bündnis Hamburger Flüchtlingsinitiativen". Im Bündnis arbeiten mehr als 90 Hamburger Organisationen zusammen, die geflüchtete Menschen in Hamburg begleiten und in den Unterkünften ehrenamtlich engagiert sind. Der Zusammenschluss wird einen wesentlichen Beitrag leisten, die Initiativen für den Austausch von Informationen und Erfahrungen besser zu vernetzen und die gebündelten Erfahrungen auf Augenhöhe in die Kooperationsgespräche mit den anderen Playern in Flüchtlingshilfe und Integrationskonzepte einfließen zu lassen. Das Bündnis ist  ein gemeinsames Sprachrohr,  das auch in der politischen Diskussion die Position tausender engagierter Helfer*innen hörbar vertreten wird.

Das Bündnis hat eine Webseite und eine Facebook-Gruppe.

Wer für den Verein im neuen Bündnis mitmachen möchte, wende sich bitte an das Büro oder den Vorstand.