Flüchtlinge in Bergedorf


Was passiert mit den Flüchtlingen, die in Hamburg ankommen? Zunächst werden sie in die Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung der Innenbehörde aufgenommen. Von dort werden sie weiter in eine der Erstaufnahme-Unterkünfte gebracht. In Bergedorf befindet sich diese in der Osterrade. Hier bleiben die Flüchtlinge etwa sechs Monate. Besteht anschließend Unterbringungsbedarf, können die Menschen also nicht bei Verwandten oder Bekannten unterkommen, werden sie in eine Folgeunterbringung der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) gebracht. Diese Unterkünfte werden in der Regel von f & w fördern & wohnen AöR betrieben.