Kooperationen


Hier werden die Aktivitäten einiger Kooperationspartner dargestellt.

Wir arbeiten eng mit dem Bezirksamt Bergedorf zusammen, das uns Gelder des Senats zur Unterstützung des Ehrenamts zur Verfügung stellt. Anträge auf diese Gelder sind beim Verein einzureichen, bevor das Geld ausgegeben wird. Einmal im Monat entscheidet ein Gremium bestehend aus Vertretern des Bezirksamts und des Vereins über die Anträge.

 

In einigen Wohnunterkünften wird die ehrenamtliche Arbeit gemeinsam mit Kirchengemeinden organisiert und durchgeführt:

Wohnunterkunft Brookkehre
Ev. luth. Kirchengemeinde St. Michael
Pastorin: Daniela Konrädi
Gojenbergsweg 26
21029 Hamburg
Telefon: 040 - 721 92 63

Wohnunterkunft Friedrich-Frank-Bogen
Christophorus-Kirche und Haus Christo
Julia Josephine Braunsteiner
Friedrich-Frank-Bogen 31
21033 Hamburg
Telefon: 040 - 738 36 13

 

Die Falkenflitzer kommen wöchentlich mit mobilen pädagogischen Freizeitangeboten in die Wohnunterkünfte.

IN VIA Hamburg e. V. ist Teil des Caritasverbandes und anerkannter Träger der Jugendhilfe. Sie bieten Sozialarbeit, Sozialbetreuung und zahlreiche weitere Angebote wie Sprachförderung.

Die Nestlotsen der Pestalozzi-Stiftung Hamburg betreuen schwangere und junge Müttern mit bis zu einjährigen Kindern.

Zu Sprungbrett e. V. gehören u. a. das kifaz (Kinder- & Familienhilfezentrum) in Neu Allermöhe und in Lohbrügge. Ihre Familienhebammen haben auch eine Sprechstunde am Curslacker Neuen Deich I.

 

Kooperation mit Schulen

Es ist besonders schön, wenn sich schon SchülerInnen aktiv in die Flüchtlingsarbeit einbringen. Hier stellen wir Ihnen einige Projekte vor.

Werkstatt der Begegnung

Minderjährige Bewohner verschiedener Unterkünfte werden in der Werkräumen der Stadtteilschule Bergedorf am Wochendende in den Umgang mit Werkzeug eingewiesen. Dabei lernen sie nicht nur den Umgang mit Maschinen, sondern auch viel Deutsch. Auch Ausflüge stehen auf dem Plan. Daraus ergeben sich Kontakte zu SchülerInnen der Schule.

Kunstprojekt „Malen und Sprechen“

An der Wohnunterkunft Sandwisch gestalteten Schülerinnen der 12. Klasse der Stadtteilschule Bergedorf gemeinsam mit dem Kunstprojekt einer Ehrenamtlichen unseres Vereins den Eingangsbereich der Unterkunft. Hieraus entstand eine Kindermalgruppe, parallel zu dem Angebot für Frauen.

Feste

SchülerInnen der Stadtteilschule Bergedorf beteiligen sich mit Ständen an Festen für Flüchtlinge und Anwohner. Sie haben auch Weihnachtsplätzchen für ankommende Flüchtlinge gebacken und Erstlingskleidung und Spenden für schwangere Frauen in den Unterkünften über die  Hebammen der "Nestlotsen" gesammelt. Sie engagierten sich bei den "Falkenflitzern", einem mobilen Spielangebot für Unterkünfte. Zirkusaffine SchülerInnen dieser Schule beteiligen sich immer wieder mit dem Circus Mummpitz an Sommerfesten in den Wohnunterkünften und laden die Kinder zum Mitmachen ein.

Profilklassen der Stadtteilschule Bergedorf engagieren sich in Kinderspielgruppen der Unterkünfte, beim Deutschunterricht, besuchen Veranstaltungen und die Ausstellung "Flüchtlingen eine Stimme geben", für die sie eigens eine Rallye entwickelten (Download von unserer Website).

Holz- und Metallprojekt

Die Schüler der Klasse 8 der Rudolf-Steiner-Schule Bergedorf haben im Holz- und Metallprojekt in der G 19 von Flüchtlingen selbst gebaute Holzstühle künstlerisch mitgestaltet. Diese Stühle wurden jetzt zur Nutzung im Gemeinschaftsraum an die Wohnunterkunft Friedrich-Frank-Bogen in Bergedorf-West übergeben.

Engagement von Schulen im Flüchtlingsbereich

Wenn Sie sich als LehrerIn mit Ihrer Schule in der Arbeit mit Flüchtlingen engagieren möchten, stehen wir vom Verein Bergedorfer für Völkerverständigung  Ihnen gerne beratend und unterstützend zur Seite.

Sie können sich zum Beispiel in folgenden Projekten engagieren:

Spenden sammeln für Schwangere und Erstlingsausstattung in Kooperation mit den bezirklichen Hebammen „die Nestlotsen". Die Hebammen kommen in den Unterricht und begleiten das Projekt bis zur Verteilung der Spenden an die Frauen.

In Zusammenarbeit mit dem KIKU und dem Verein entsteht in Kürze in der LOLA ein Trommelworkshop. Jugendliche aus den Unterkünften machen mit Bergedorfer Jugendlichen Musik. Kontakt über den Verein.

Durch die Hip Hop Academy werden Hip Hop, Breakdance, Newstyle etc. für alle Jugendlichen aus dem Stadtteil in der Turnhalle der Jugendunterkunft Billwerder Straße 31 angeboten, jeden Samstag und auch in den Ferien.